Zufall

ist das was Du wahr nimmst.

Für Sie – von mir

Ihre Sylvia Voegele Kopp

Du bist, was Du glaubst

Halte inne. Mache Dir bewusst, dass alles eine Illusion ist.

Ich stelle Dir die Frage, mit was willst Du die Illusion Deines Lebens nähren?

Du bist, was Du glaubst

Adler sind eben keine Schafe.

Sylvia Voegele-Kopp

Wertstücke

sind Werte im Leben Orientierungshilfen oder Hindernisse? Was hat welchen Wert? Was ist wertvoll? Was ist wertlos? Welche Werte halten das Sein zusammen?

Was haben Sie für einen Wertecodex? Und vor allem – warum? Dient er Ihnen, oder limitierten Sie sich damit? Mit welchem Maßband messen Sie? Urteilen Sie über Werte? Glauben Sie an das was werte formuliert ist?

Haben Sie die Wertedefinition für sich oder für andere? Und vor allem, was sagt es über Sie selbst? Über Ihr Sein und Dasein? Über Ihre Haltung?

Sind Werte Phrasen und Wortfragmente die sich gut lesen? Warum klammern sich Menschen so sehr an den Werten fest? Sind es Leitplanken auf der Autobahn des Lebens?

Mich treibt der Wertehandel um. Habe mir einen neuen Index formuliert. Der Börsenplatz mit den neuen Goldstücken darf sich finden.

Ich gehe heute los, suche nach dem was der Sinn ist und lagere die Meßeinheit Wert aus.

Vielleicht möchten Sie sich auch überdenken. Auf dem Weg in eine neue, sinnerfüllte dem Planeten dienende Zeit.

Ihre Sylvia Voegele-Kopp

Vom Reichtum der Stille

Die Tage ziehen ins Land. Es ist still geworden. Entfesselt von den Hiobsbotschaften, lebe ich in meiner Stille. Entrückt von Raum und Zeit

Lange Zeit stellte ich mir die Frage – Wer bin ich? Durch die Stille in mir. Das Arbeiten am Kunstprojekt Wunderwelt hat sich die Fragestellung verändert.

Warum mache ich was ich mache? Wie möchte ich in Zukunft leben? Wie viel mehr Sinnhaftigkeit braucht mein Sein? Mit wem und wo werde ich sinn stiftende, sozial ökologische Wirtschaft leben? Wer hat den Mut sich mit mir ins Neue zu transformieren?

Mensch sein und sich jeden Tag den eigenen Potenzialen zuwenden. Immer mehr sich selbst werden.

Experimentieren um natursinniger zu werden. Weg vom Geldismus, hin zur Fülle des Natürlichen.

Je stiller ich werde, je mehr höre ich was mein Innen mir sagt. Ich folge meiner Intuition.

Dort wo Nichts ist, wohnt alles was wir Menschen sind. Bedingungslose Liebe und allertiefste Verbundenheit. Wir wissen mehr als wir wissen zu wissen.

Vertrauen Sie sich und Ihrer Unerschöpflichkeit. Seien Sie aufgeschlossen für Ihre Möglichkeiten und gehen Sie den Weg, der sich Ihnen unter die Füsse legt.

Demut und Dankbarkeit sind wahre Freunde. Und Disziplin ist der beste Weggefährte der Freiheit.

Für Sie von mir – Ihre Sylvia Voegele-Kopp

sein Sein hat man durch sein so sein

Wer beim Sein angelangt ist, der kann jeden Tag bühnenreife Szenen anschauen. Und den Lebensfilmknopf Real TV ausschalten wenns genügt. Erkenntnisse auf dem Weg

Sylvia Voegele-Kopp

Bedachtes

Wirklichkeit ist was ist. Urteil ist was nicht ist.

Für Sie von mir.

Sylvia Voegele-Kopp

Wortwahl

Jeden Tag strömen Worte aus uns. Machen Sie sich einmal die Mühe und hören Sie sich deutlich zu. Fühlen Sie was die Worte die Sie in die Welt senden machen. Und dann setzen Sie sich hin. Nehmen Sie ein Blatt Papier und schreiben Sie was Sie gesagt haben. Lesen Sie es langsam und erspüren Sie was die Worte mit Ihnen machen. Schaffen Sie sich eine neue Wortqualität und damit eine gute Basis für Ihr Sein.

Für Sie von mir an diesem zauberbunten Tag.

Ihre Sylvia Voegele Kopp

Weg von….hin zu

Das grau des Himmels würde manch einen abhalten aufzubrechen. Es gibt für mich kein schlechtes Wetter. Die Natur macht das was richtig ist. Also gehen wir ohne lange zu zögern einfach los.

Bald findet sich ein Schritt. Die Steine knistern. Der Wind fliegt durch den Wald. Der Regen prasselt und läuft wie kleine Sturzbäche an uns herab.  Das Thema Perspektivwechsel aus der Souveränität ist benannt. Darf sich einfinden wie es will und kann. Ich frage, bekomme Antworten. Frage intensiver und beginne mit den Weisheiten der Natur zu spiegeln. Was sehe ich hinter der Oberfläche? Meine Absicht ist nur jeden bei sich abzuholen. In seine eigene Brillanz zu begleiten.

Nach 2 Stunden sind wir am Übergang zu einer anderen Form angelangt. Weg von ist gelungen.

Hin zu… gleicht wie so oft einer Explosion in die Freiheit. Der Moment des Wandels. Von der Fülle zum Minimalismus. Aus dem Nichts der Unerschöpflichkeit.. Einfach da.

Der Himmel schenkt uns das Blau des Frühlings.

Wir sind beide still geworden. Das Neue ist noch ein zartes Pflänzchen und will für sich wirken, um Wirklichkeit zu werden. Angekommen um wieder Aufzubrechen.

Das nächste Wandercoaching wartet. Ist benannt. Das Maß der Dinge bist Du selbst steht im Kalender.

Eine Wort-Momentaufzeichnung aus meinem Leben.

Ihre Sylvia Voegele-Kopp

Wirtschaft ist das, was Sie sind.

Wachstum. Ja Bitte. Wachsen Sie über sich hinaus. Tag für Tag..

Lieben Sie sich und andere. Vergessen Sie nie dankbar zu sein,

Denken Sie ab und an an den Satz von Heini Staudinger.

“Nie ist zu wenig was genügt” http://w4tler.at/

Vertrauen Sie sich bedingungslos. Respektieren Sie und leben Sie Toleranz.

Unternehmertum des 21. Jahrhunderts braucht Mut, Anstand und Intuition.t/

Gehen Sie zu all Ihren Möglichkeiten. Schaffen Sie einen Mehrwert für eine bessere Welt.

Schenken Sie sich Freiheit und Markanz. Wirtschaft ist das, was Sie sind.

 

Ihre Sylvia Voegele-Kopp

 

Auf dem Weg zur Wahrheit, begegnet uns die Wirklichkeit

Daraus resultiert unsere Gefühlswelt. Was ist, das ist oder auch was nicht ist, ist nicht….Um hier Ron Smothermon zu zitieren. Ich bin seit geraumer Zeit unemotional. Sachlich sehend, klar bei mir. Ein Zustand der mir äusserst bekömmlich ist. Ich bin und ich atme. Realität pur.

Die Sehnsucht im rosaroten Himmelplüschsofa zu sitzen und wohlklingende Stimmen zu hören, lasse ich dennoch von Zeit zu Zeit in meinen Alltag einfließen. Genau dann, wenn ich in meine Kinderwelt eintrete und meinen Träumen Platz mache. Daraus entstehen wundervolle Dinge. Kunststücke, Bildräume, Schmuckstücke und Phantasienland für unsere Firma Fridolin und Malchen. Alles hat seine Zeit. Auch die Unrealität.

Wohl wissend, was ist und nicht ist, wechsle ich die Räume. Trete in komplett sachliche Gespräche und Entscheidungsfindungen ein. Selbstverantwortlich für jeden Augenblick.

Gegenstände haben keine Emotion. Wir Menschen legen unsere Gefühle hinein und bauen unsere Luftschlösser selbst. Im Positiven wie im Negativen.

Ich habe keine bösen Nachbarn und keine schrulligen Eltern mehr. Alles ist wie es ist. Ein Tipp von mir. Nehmen Sie die Dinge wahr, wie sie sind. Nicht wie sie es gerne haben möchten.

Meine Wirklichkeit hat sich durch meine Wahrnehmung verändert. Alles ist. Sogar ich. Weiter immer weiter…

Ihre Sylvia Voegele-Kopp